AH2307 Keltische und gallorömische Kunst im Rheinischen Landesmuseum Trier

AH2307 Keltische und gallorömische Kunst im Rheinischen Landesmuseum Trier


Beginn Mi., 05.08.2020, 19:00 - 20:30 Uhr
Kursgebühr 5,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Dr. Ulrike Bock

WEITERFÜHRUNG DER VORTRAGSREIHE
Kunst in der Nähe
Wo liegt die „Heimat“? Heimat kann als vergangener oder gegenwärtiger Ort begriffen werden oder als ein Lebensgefühl, das an eine bestimmte Zeit oder die Geborgenheit in einer Gruppe gebunden ist. Diese Vortragsreihe versucht, künstlerische Prägungen „unserer Heimat“, einer kerneuropäischen Region, aus verschiedensten Epochen erkennbar zu machen.

Keltische und gallorömische Kunst im Rheinischen Landesmuseum Trier
Augusta Treverorum, die „Augustusstadt des Trevererstammes“ gehört zu den bedeutendsten römischen Fundorten in Nordeuropa. Ihr berühmtester Überrest ist die Porta Nigra, aber die archäologische Erforschung von Stadt und Umland hat wesentlich mehr Material aus römischer wie auch aus vorrömischer Zeit erbracht, das im Rheinischen Landesmuseum präsentiert wird. Darüber hinaus befinden sich dort auch Funde aus entfernteren Orten, namentlich aus dem Saarland, die im 19. Jahrhundert dorthin verbracht wurden. Eine Beschäftigung mit der Sammlung des Museums lohnt also zweifellos. Der Vortrag wird versuchen, hierzu eine Einleitung zu geben.

Hinweis: Sollte auf Grund der Vorschriften im Rahmen der Corona-Pandemiemaßnahmen eine Präsenz-Veranstaltung nicht möglich sein, wird der Vortrag als Online-Vortrag in die vhs.cloud verlegt. Dieser fände dann am gleichen Tag und zur gleichen Zeit statt.

Aktuelle Informationen unter www.vhs-saarbruecken.de, vhsinfo@rvsbr.de oder 0681 506-4343.

Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung erforderlich bis 31.07.2020

WEITERFÜHRUNG DER VORTRAGSREIHE
Kunst in der Nähe
Wo liegt die „Heimat“? Heimat kann als vergangener oder gegenwärtiger Ort begriffen werden oder als ein Lebensgefühl, das an eine bestimmte Zeit oder die Geborgenheit in einer Gruppe gebunden ist. Diese Vortragsreihe versucht, künstlerische Prägungen „unserer Heimat“, einer kerneuropäischen Region, aus verschiedensten Epochen erkennbar zu machen.

Keltische und gallorömische Kunst im Rheinischen Landesmuseum Trier
Augusta Treverorum, die „Augustusstadt des Trevererstammes“ gehört zu den bedeutendsten römischen Fundorten in Nordeuropa. Ihr berühmtester Überrest ist die Porta Nigra, aber die archäologische Erforschung von Stadt und Umland hat wesentlich mehr Material aus römischer wie auch aus vorrömischer Zeit erbracht, das im Rheinischen Landesmuseum präsentiert wird. Darüber hinaus befinden sich dort auch Funde aus entfernteren Orten, namentlich aus dem Saarland, die im 19. Jahrhundert dorthin verbracht wurden. Eine Beschäftigung mit der Sammlung des Museums lohnt also zweifellos. Der Vortrag wird versuchen, hierzu eine Einleitung zu geben.

Hinweis: Sollte auf Grund der Vorschriften im Rahmen der Corona-Pandemiemaßnahmen eine Präsenz-Veranstaltung nicht möglich sein, wird der Vortrag als Online-Vortrag in die vhs.cloud verlegt. Dieser fände dann am gleichen Tag und zur gleichen Zeit statt.

Aktuelle Informationen unter www.vhs-saarbruecken.de, vhsinfo@rvsbr.de oder 0681 506-4343.

Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung erforderlich bis 31.07.2020





Kursort

vhs-Zentrum, Saal 3 OG

Schlossplatz
66119 Saarbrücken

Termine

Datum
05.08.2020
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Schlossplatz, vhs-Zentrum, Saal 3 OG