Gesellschaft / Kursdetails


AD1209 WM 2022 in Katar: (K)Eine Fußball-WM ohne Arbeitnehmerrechte

AD1209 WM 2022 in Katar: (K)Eine Fußball-WM ohne Arbeitnehmerrechte


Beginn , , 18:00 - 20:30 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1Termin
Kursleitung Tamara Enhuber

Bis zur WM 2022 werden geschätzte 7.000 Arbeiter auf den Baustellen Katars ums Leben kommen. Ob am Bau, in der Logistik, der Hotellerie oder in privaten Haushalten – knapp 2 Millionen Menschen arbeiten in dem derzeit reichsten Land der Erde unter Bedingungen von Zwangsarbeit. Versprochen wurde ihnen eine gute Arbeit, doch die Realität sind konfiszierte Pässe, das Verbot, ohne Genehmigung des Arbeitgebers den Arbeitsplatz zu wechseln oder auszureisen, Lohnvorenthaltung, Verschuldung aus exorbitanten Vermittlungsgebühren, Zwang zu Überstunden bei Temperaturen bis zu 50°, Gewalt gegenüber Hausangestellten. Wer sich beschwert, dem/r drohen Illegalität, Haft und Deportation. Doch ein anstehendes UN-Verfahren, staatsanwaltschaftliche Ermittlungen sowie international beachtete Untersuchungen erhöhen den Druck auf die Regierung Katars, Firmen, Investoren, FIFA, nationale Sportverbände und Sponsoren, sich für menschenwürdige Arbeitsbedingungen einzusetzen.

Bis zur WM 2022 werden geschätzte 7.000 Arbeiter auf den Baustellen Katars ums Leben kommen. Ob am Bau, in der Logistik, der Hotellerie oder in privaten Haushalten – knapp 2 Millionen Menschen arbeiten in dem derzeit reichsten Land der Erde unter Bedingungen von Zwangsarbeit. Versprochen wurde ihnen eine gute Arbeit, doch die Realität sind konfiszierte Pässe, das Verbot, ohne Genehmigung des Arbeitgebers den Arbeitsplatz zu wechseln oder auszureisen, Lohnvorenthaltung, Verschuldung aus exorbitanten Vermittlungsgebühren, Zwang zu Überstunden bei Temperaturen bis zu 50°, Gewalt gegenüber Hausangestellten. Wer sich beschwert, dem/r drohen Illegalität, Haft und Deportation. Doch ein anstehendes UN-Verfahren, staatsanwaltschaftliche Ermittlungen sowie international beachtete Untersuchungen erhöhen den Druck auf die Regierung Katars, Firmen, Investoren, FIFA, nationale Sportverbände und Sponsoren, sich für menschenwürdige Arbeitsbedingungen einzusetzen.





Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.