AC1205 Krea(k)tiv gegen Sklaverei

AC1205 Krea(k)tiv gegen Sklaverei


Beginn Mo., 11.09.2017, - Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer
Kursleitung Tamara Enhuber

Politische Bildung für Menschenrechte

Workshop / Projekttag für Jugendzentren (in Kooperation mit dem Jugendamt des Regionalverbandes Saarbrücken) und Schulklassen ab Klassenstufe 7

Politische Bildung für Menschenrechte

Workshop / Projekttag für Jugendzentren (in Kooperation mit dem Jugendamt des Regionalverbandes Saarbrücken) und Schulklassen ab Klassenstufe 7


Was haben unsere Schokolade, Klamotten, Handys und Fußbälle, Diamanten aus Afrika, Pflastersteine aus Indien und die Fußball-WM in Katar gemein? Sie bringen uns Spaß, versüßen unser Leben oder lassen uns cool erscheinen. Doch ihr Preis ist hoch: an ihnen und an vielen weiteren Alltagsprodukten, Events und Dienstleistungen kleben Schweiß, Erschöpfung, Zwang, eine verlorene Kindheit, zerstörte Träume, nicht selten auch Gewalt. Obwohl Sklaverei, Zwangsarbeit und Menschenhandel weltweit verboten sind, arbeiten und leben HEUTE knapp 40 Mio. Menschen, viele von ihnen Kinder, unter extremer Ausbeutung. Wir nehmen ausgewählte Produkte unter die Lupe, sprechen per Skype mit ehemaligen SklavInnen, mit AktivistInnen und anderen ExpertInnen aus verschiedenen Ländern, lernen lokale und internationale Initiativen und Ansätze zur Überwindung moderner Sklaverei kennen und entwickeln eigene Krea(k)tionen (Poetry, Songs, Graffity, Theater, Straßenaktionen,…), mit denen wir auf das Thema aufmerksam machen können.

Was haben unsere Schokolade, Klamotten, Handys und Fußbälle, Diamanten aus Afrika, Pflastersteine aus Indien und die Fußball-WM in Katar gemein? Sie bringen uns Spaß, versüßen unser Leben oder lassen uns cool erscheinen. Doch ihr Preis ist hoch: an ihnen und an vielen weiteren Alltagsprodukten, Events und Dienstleistungen kleben Schweiß, Erschöpfung, Zwang, eine verlorene Kindheit, zerstörte Träume, nicht selten auch Gewalt. Obwohl Sklaverei, Zwangsarbeit und Menschenhandel weltweit verboten sind, arbeiten und leben HEUTE knapp 40 Mio. Menschen, viele von ihnen Kinder, unter extremer Ausbeutung. Wir nehmen ausgewählte Produkte unter die Lupe, sprechen per Skype mit ehemaligen SklavInnen, mit AktivistInnen und anderen ExpertInnen aus verschiedenen Ländern, lernen lokale und internationale Initiativen und Ansätze zur Überwindung moderner Sklaverei kennen und entwickeln eigene Krea(k)tionen (Poetry, Songs, Graffity, Theater, Straßenaktionen,…), mit denen wir auf das Thema aufmerksam machen können.




Bitte Kursinfo beachten

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.