AC1679 Vortragsreihe: Künstlerreisen

AC1679 Vortragsreihe: Künstlerreisen


Beginn Do., 14.09.2017, 16:00 - 18:00 Uhr
Kursgebühr 30,00 €
ermäßigte Gebühr 0,00 €
Die Online-Anmeldung ist leider nur möglich mit der vollen Kursgebühr. Bitte kontaktieren Sie uns mit Vorlage eines geeigneten aktuellen Ermäßigungsbelegs (vgl. unsere AGB), um die Ermäßigung nachträglich einzurichten.
Dauer 5 Termine
Kursleitung Wolfgang Birk

Reisen sind für viele Künstler eine wichtige Inspirationsquelle ihrer Arbeit. Die fünfteilige Reihe stellt einige Reisen vor, die für die Kunstgeschichte von ganz entscheidender Bedeutung sind, weil sie das Schaffen dieser Künstler nachhaltig veränderten.
14.09.2017
Albrecht Dürer in Venedig
Dürer unternahm die Reise nach Venedig zu Fuß. Die Reiseaquarelle, die er in den Alpen erstellte, gelten als die ersten reinen Landschaftsbilder der Kunst. In Venedig selbst hatte Dürer engen Kontakt zu Giovanni Bellini. Oft pendelt Dürer in der Folgezeit zwischen dem Realismus der Malerei nördlich der Alpen und dem venezianischen Idealismus.
28.09.2017
Die Europareisen William Turners
Bildungsreisen spielten im 19. Jahrhundert eine wichtige Rolle. Die Europareisen William Turners führten ihn zunächst über den Bernhardpass nach Italien. Zweimal reiste er zu den geschichtsträchtigen Burgen an Mosel und Rhein. Berühmt sind vor allem Turners späte Venedigbilder, die sich nahe an der Abstraktion bewegen.
09.11.2017
Eugène Delacroix in Nordafrika
Eugène Delacroix unternahm in Begleitung des Diplomaten De Mornay eine Reise nach Marokko und Algerien, die bis zu seinem Lebensende für viele Bildmotive Anlass gab. Die „Frauen von Algier“ inspirierten Picasso in den 50er Jahren zu einer eigenen Serie.
23.11.2017
Paul Gauguin in der Südsee
Paul Gauguins Arbeiten aus seiner ersten Südseereise waren in der europäischen Kunstszene eine Sensation. Die farbkräftige, flächige Malerei legte den Grundstein zum Expressionismus. Gauguin wurde zudem im Bereich der Druckgrafik und der Skulptur Vorbild für die junge Moderne des 20. Jahrhunderts.
07.12.2017
Die Tunisreise (Klee, Macke, Moillet)
Für Paul Klee war das Erlebnis seiner Tunisreise 1914 von wesentlicher Bedeutung. „Die Farbe hat mich“, schrieb der Künstler in sein Tagebuch. Klees und Mackes Aquarelle aus Nordafrika gehören zu den berühmtesten Werken der Klassischen Moderne.

Reisen sind für viele Künstler eine wichtige Inspirationsquelle ihrer Arbeit. Die fünfteilige Reihe stellt einige Reisen vor, die für die Kunstgeschichte von ganz entscheidender Bedeutung sind, weil sie das Schaffen dieser Künstler nachhaltig veränderten.
14.09.2017
Albrecht Dürer in Venedig
Dürer unternahm die Reise nach Venedig zu Fuß. Die Reiseaquarelle, die er in den Alpen erstellte, gelten als die ersten reinen Landschaftsbilder der Kunst. In Venedig selbst hatte Dürer engen Kontakt zu Giovanni Bellini. Oft pendelt Dürer in der Folgezeit zwischen dem Realismus der Malerei nördlich der Alpen und dem venezianischen Idealismus.
28.09.2017
Die Europareisen William Turners
Bildungsreisen spielten im 19. Jahrhundert eine wichtige Rolle. Die Europareisen William Turners führten ihn zunächst über den Bernhardpass nach Italien. Zweimal reiste er zu den geschichtsträchtigen Burgen an Mosel und Rhein. Berühmt sind vor allem Turners späte Venedigbilder, die sich nahe an der Abstraktion bewegen.
09.11.2017
Eugène Delacroix in Nordafrika
Eugène Delacroix unternahm in Begleitung des Diplomaten De Mornay eine Reise nach Marokko und Algerien, die bis zu seinem Lebensende für viele Bildmotive Anlass gab. Die „Frauen von Algier“ inspirierten Picasso in den 50er Jahren zu einer eigenen Serie.
23.11.2017
Paul Gauguin in der Südsee
Paul Gauguins Arbeiten aus seiner ersten Südseereise waren in der europäischen Kunstszene eine Sensation. Die farbkräftige, flächige Malerei legte den Grundstein zum Expressionismus. Gauguin wurde zudem im Bereich der Druckgrafik und der Skulptur Vorbild für die junge Moderne des 20. Jahrhunderts.
07.12.2017
Die Tunisreise (Klee, Macke, Moillet)
Für Paul Klee war das Erlebnis seiner Tunisreise 1914 von wesentlicher Bedeutung. „Die Farbe hat mich“, schrieb der Künstler in sein Tagebuch. Klees und Mackes Aquarelle aus Nordafrika gehören zu den berühmtesten Werken der Klassischen Moderne.





Kursort

vhs-Zentrum, Saal 1

Schlossplatz
66119 Saarbrücken

Termine

Datum
14.09.2017
Uhrzeit
16:00 - 18:00 Uhr
Ort
Schlossplatz, vhs-Zentrum, Saal 1
Datum
28.09.2017
Uhrzeit
16:00 - 18:00 Uhr
Ort
Schlossplatz, vhs-Zentrum, Saal 1
Datum
09.11.2017
Uhrzeit
16:00 - 18:00 Uhr
Ort
Schlossplatz, vhs-Zentrum, Saal 1
Datum
23.11.2017
Uhrzeit
16:00 - 18:00 Uhr
Ort
Schlossplatz, vhs-Zentrum, Saal 1
Datum
07.12.2017
Uhrzeit
16:00 - 18:00 Uhr
Ort
Schlossplatz, vhs-Zentrum, Saal 1