© Manfred Scheffer

„Schalom. Bilder und Spuren jüdischen Lebens im Saarland“


Anlässlich des Festjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ veranstaltet die vhs Regionalverband Saarbrücken im September und Oktober 2021 inhaltliche Themenwochen.

Im Rahmen dieser Themenwochen findet eine Vielzahl von Veranstaltungen, wie ein Kochkurs, einige spannende Vorträge, Lesungen oder auch ein Weinseminar statt.

 

Den Auftakt macht die Vernissage der Fotoausstellung „Schalom. Bilder und Spuren jüdischen Lebens im Saarland“ des Fotokurses der Akademie für Ältere unter der Leitung von Dr. Manuel Kling. Der Kurs hat sich auf die Suche nach den Spuren des jüdischen Lebens im Saarland gemacht und dabei eindrucksvolle Orte, an denen diese Spuren teils offen, teils versteckt, zu finden sind. Diese Orte haben sie in ausdrucksstarken Fotoaufnahmen dokumentiert und sichtbar gemacht.

 

Die Vernissage zur Ausstellung findet am Donnerstag, 23.09.2021, um 17 Uhr statt. Hierzu laden die vhs Regionalverband Saarbrücken und die Synagogengemeinde Saar in die traditionelle jüdische Laubhütte („Sukka“) ein, die sich zu dieser Zeit auf dem Schlossplatz befindet. Die Veranstaltung wird musikalisch umrahmt von Michelle Cojocaru an Harfe, Gitarre und mit Gesang. Die Ausstellung kann bis zum 12.11.2021 im Alten Rathaus, Foyer (1. Etage) besucht werden.

 

Die Vernissage findet in Kooperation mit der Synagogengemeinde Saar, der Deutsch-Israelischen Gesellschaft und dem Deutsch-Amerikanischen Institut (dai) statt.

 

Zur Vernissage ist eine Anmeldung erforderlich. Der Eintritt ist frei (begrenzte Teilnehmerzahl).

 

Hier geht's zur Anmeldung


Zurück