Gurs 1940 - Ausstellung zur Deportation und Ermordung von südwestdeutschen Jüdinnen und Juden


Im Oktober 1940 wurden Tausende Jüdinnen und Juden aus ihrer Heimat im Südwesten Deutschlands verschleppt und ins französische Gurs deportiert.

In dem Lager am Fuße der Pyrenäen herrschten katastrophale Bedingungen. Viele starben. Auf diese Ereignisse blickt die Ausstellung der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz. Zu sehen ist sie bis zum 14. Mai 2021 im Alten Rathaus (am Schlossplatz).

 

Zu der Ausstellung gehört ein umfangreiches Rahmenprogramm in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung des Saarlandes und dem Historischen Museum Saar. Weitere Informationen unter www.vhs-saarbruecken.de  oder vhsifno@rvsbr.de.

 

 


Zurück