Ein bunter Frühlingsstrauß aus dem Elsass: "Des Land zwische Saar un Rhin"

Erstellt von Elisabeth Schmitt |

Chansonabend mit dem elsässischen Liedermacher Robert-Frank Jacobi

Genau zum Frühlingsanfang präsentiert der elsässische Liedermacher Robert-Frank Jacobi ein buntes Repertoire an großen Klassikern (Brel, Moustaki, Ferrat, Aznavour) in elsässischer Sprache sowie eigene Kompositionen. Aus dem Leben gegriffene Werke, teils voller Emotion geladen, teils humorvoll - ein gut ausbalanciertes Programm für Chansonfreunde.

Robert-Frank Jacobi ist kein Unbekannter: Er war jahrelang als deutsch-französischer Chansonnier und Botschafter der deutsch-französischen Freundschaft unterwegs. Als er die großen Songs von Jacques Brel in seine Heimatsprache übersetzte, gelang ihm ein Coup, der ihn zum "elsässischen Jacques Brel" machte. Robert-Frank Jacobi leitete in München die Kleinkunstbühne „Schwabinger Brettl“. Er textete und komponierte Hits u.a. für Peter Alexander, Roy Black, Michael Holm, Gitte und Mary Roos. www.robert-frank-jacobi.de

Robert-Frank Jacobi besingt uns seine Heimat "das Land zwischen Saar und Rhein" mit wunderbaren Bildern und auch einigen Seitenhieben in Richtung Paris. Ein Abend zum Genießen.

Freitag, 20.03.2020, 19:30 Uhr
Schlosskeller des Saarbrücker Schlosses
EUR 10,00 (Abendkasse).


Zurück