Filmvortrag "Rosa Luxemburg"

Erstellt von Elisabeth Schmitt |

Abschlussveranstaltung der Reihe "1919, Weimarer Republik und die politische Dimension der Künste"

Rosa Luxemburg
Spielfilm von Margarethe von Trotta, D. 1986

In opulenten Bildern erzählt die Filmemacherin Margarethe von Trotta die bewegte Lebensgeschichte der kämpferischen Sozialistin Rosa Luxemburg, die 1870 geboren und 1919 von rechten Freicorps-Offizieren ermordet wurde. In einer Mischung aus Spiel- und Dokumentarszenen versucht der Film, sowohl die politische als auch die private Seite der legendären Streiterin der Arbeiterbewegung und Kriegsgegnerin Luxemburg anschaulich zu machen. (filmportal.de)

Einführender Vortrag durch Reinhard Klimmt zur Ermordung von Rosa Luxemburg im Jahr 1919 und den Auswirkungen auf die Weimarer Republik und die Rolle der sozialdemokratischen Partei.

 

Ort: Kino achteinhalb, Nauwieser Straße 19

Start: 20:00 Uhr

Tickets an der Abendkasse


Zurück