PANORAMABILDER - Ausstellung der Fotogruppe der Akademie für Ältere


Der erweiterte Blick - Konzentration auf das Wesentliche

In der Ausstellung "Panoramabilder" bedient sich die Fotogruppe einer Darstellungsform, die sich historisch in unterschiedlichen Ausprägungen bis in die Antike zurückverfolgen lässt. Zu einer größeren künstlerischen Verbreitung kam das Panorama mit dem ausgehenden 18. Jahrhundert meist in Form von zylindrischen Großbildflächen. Eines der bekanntesten Beispiele ist das 1912 entstandene, 110 m lange und 12 m hohe Panorama der Schlacht von Waterloo des französischen Malers Louis Dumoulin im kreisförmigen Panoramagebäude der belgischen Gemeinde Braine-l'Alleud.

Die Fotografie verwendet das Panorama als flächige Ausdrucksform, um die durch die üblichen Fotoformate überkommenen Sehweisen aufzubrechen. Mit dem Einzug der Digitaltechnik in die Fotografie ist es einfach geworden, das Höhen-/Breitenverhältnis genau der Bildidee anzupassen. Dieses Verfahren hat die Fotogruppe aufgenommen und präsentiert in der Ausstellung die Themen "Kontraste der Großstadt - Naturlandschaft - Nahaufnahme" in jeweils ganz unterschiedlichen Interpretationen als Panoramabilder.

Ausstellungsdauer: 8.3. bis 6.4.2018

Altes Rathaus am Schlossplatz, Foyer 1. Etage

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 8.3.2018, 17 Uhr


Zurück